Freundschaften sind wie Dächer,
man muss sie stetig pflegen, damit sie halten.

 

Diesem Spruche folgend hat die Jugendfeuerwehr Heidelberg Altstadt auch in diesem Jahr unserer Partner- Feuerwehr einige Besuche abgestattet,

 

Radtour zu Freunden

 

Anfang des Jahres radelte  Manfred Walter (Kommandant) und S. Pezold die 170 Km zu unseren Freunden nach Kirkel.

Selbst glühende Hitze und ein Gewittersturm konnten uns nicht abhalten

Unser Ziel zu erreichen, einmal über den Pfälzer  Wald ins Saarland zu kommen.

Völlig durchnässt, aber trotzdem frohen Mutes kamen wir noch pünktlich

zum Fassanstich beim Feuerwehrfest an.

Wir wurden wie immer herzlich aufgenommen und mit den nötigsten trockenen

Sachen versorgt.

Das „Anstichbier“ wurde uns vom Landrad und dem Bürgermeister persönlich gezapft.

Wir verbrachten 3 tolle Tage mit Freunden in unserer „ 2. Heimat“ .

 

Von hier aus noch mal mein Lob und meine Hochachtung vor der Leistung von Saskia P., Ich denke Sie wird noch Ihren Enkeln von dieser Tour erzählen.

Der erste Schluck ...ist der Beste

 

 

Übrigens:

Im Sommer lies es sich der Bürgermeister aus Kirkel nicht nehmen, uns mit 2 Freunden einen Gegenbesuch per Fahrrad zu machen.

Sie kamen zwar zu spät zu unserem Weiswurst-Frühstück in Heidelberg an,

aber es wurde schnell etwas Anderes für unsere Gäste in der Altstadt organisiert.

Ich hoffe es hat den 3 Radlern auch so viel Freude bereitet wie uns.

 

 

 

 

Ferien-Freizeit der Jugendfeuerwehr Heidelberg-Altstadt

 

In den Sommerferien besuchten wir, wie fast jedes Jahr unsere Freunde in Kirkel

 

Wir waren wie immer im Gerätehaus  unter gebracht.

 

Aktueller Grund  nur die Burg und die Ortschaft näher kennen zu lernen, sondern auch die nähere Umgebung zu Erkunden.

Wir verbrachten eine sehr schöne Woche mit Spaziergängen durch Wald und Flur. Ein besonderer Höhepunkt war die „Sonderführung“ durch den Luftschutzstollen im Kirkler Wald und natürlich das gemeinsame  Grillen

mit der Feuerwehr-Jugend aus Kirkel.

Egal wo wir hin kamen, wir wurden als „Heidelberger“ immer herzlich empfangen.

Das dieses Wochenende ein voller Erfolg war kann man aus den Blicken der Jugendlichen leicht erkennen.

 




 

Die Jugend beim Grillen am Gerätehaus
Ein Teil der Jugend auf der Burg, Florian W., Giulia, Michelle, Florian K.,

.

.

Schlafen unterm Sternen-Zelt

.

.

Erkundung des Luftschutzstollen im Kirkler Wald

.

.

.

 

Besuch der  Kirkler Burgweihnacht

 

 

Im Dezember waren wir zur Burgweihnacht gekommen, es war wie schon im Vorjahr ein schönes Erlebnis zu sehen, wie Brauchtum in der Gemeinde gepflegt wird.

 

 

 

 

Ich denke, wenn man die Bilder so sieht braucht man keine Bedenken zu haben.

Die Freundschaften unserer Feuerwehren und Gemeinden haben noch eine große Zukunft

 

 

Mein Dank geht an dieser Stelle an alle Kirkler und Heidelberger,

die stetig am Dach unserer Freundschaft mit gearbeitet haben.

 

 

Manfred Walter

Abt.-Kommandant

Feuerwehr HD-Altstadt